07.04.2017

Workshop "Computational Manufacturing"

Am 7. April 2017 ab 14 Uhr findet der Workshop "Computational Manufacturing" an der Uni Mannheim statt.

Anforderungen an moderne Produktionsprozesse verlangen zunehmend verbesserte Methoden in der mathematischen Beschreibung, um dem Bedarf adaptiver, in-time und individualisierter Produktion gerecht zu werden. Diese Beschreibungen sollten die Spezifika des Produktionsprozesses über mehre Stufen ermöglichen und relevante physikalisch-technischen Parameter enthalten. Insbesondere im Hinblick auf Planung, Auslegung und Steuerung eines komplexen Produktionsprozesses sind daher mathematische Modelle sowie deren Simulation in computergestützten Systemen unerlässlich. Das Ziel einer solchen Simulation ist die durchgängige Beschreibung der Wertschöpfungskette. Beginnend bei den Urformen des Materials bis hin zu den Fertigungsstufen wird das Verhalten simuliert und damit für die Planung prognostiziert und schließlich adaptiv geregelt.

Dieser Workshop will an einigen Beispielen die Notwendigkeit mathematischer Simulation für Produktionssysteme aufzeigen.

Der Modellierungstag will den Gedankenaustausch zwischen Forschern, Entwicklern, Theoretikern und Anwendern der mathematischen Modellierung, Simulation und Optimierung in der Industrie fördern. Als Diskussionsgrundlage dienen dabei unter anderem:

  • Praktische Fragestellungen aus der Industrie und den Ingenieurwissenschaften,
  • Erfahrungsberichte über Anwendungen mit Software und Algorithmen aus dem Gebiet mathematische Simulation,
  • Vorstellung des Mehrwerts der mathematischen Beschreibung und Simulation in der Produktion.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung bis zum 3. April 2017 wird gebeten.

> Link zur Veranstaltung <